Am Samstag den 24.3.2018 wurde der Turnsaal der Schule in Hofstetten-Grünau wieder einmal zum Konzertsaal umfunktioniert. Es fand das alljährliche Frühjahrskonzert des hiesigen Blasmusikvereins statt und Roswitha Winter führte mit witzigen Geschichten durch den Abend. Unter der musikalischen Leitung von Anton Artner wurde eine gut sortierte Mischung aus klassischen Strauß-Stücken, böhmischer Klängen und moderner Filmmusik zum Besten gegeben. Neben den Kapellmeister-Stellvertretern dirigierten auch Franz Meierhofer, ein langjähriger Freund des Vereins, ein Stück, nachdem seine Polka „Frühlingsstimmung“ uraufgeführt wurde. Besonderes Highlight waren auch die jungen Schlagzeug-Musikschüler, unter der Leitung von Erich Kircher, die zum ersten Mal mit dem Verein musizierten. Die Ehrungen für unsere neuen und treuen Musiker und Musikerinnen wurden von Ingeborg Dockner und Friedrich Anzenberger überreicht.

 

Zu den Fotos geht es hier ...

Als erster aller Pielachtaler Musikvereine durften die Hofstettner den Andreas-Maurer-Preis entgegennehmen. Dieser wurde am Montag, dem 25. September, bei einem feierlichen Festakt durch Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner passend im Haus der Musik in Grafenwörth übergeben. Insgesamt wurden 78 Kapellen aus ganz Niederösterreich für ihre besonderen Leistungen ausgezeichnet, wobei 44 den Andreas-Maurer-Sonderpreis erhielten.

Dieser Preis ist die höchste Auszeichnung des Land Niederösterreich und wird vergeben, wenn über 3000 Punkte bei Marsch- oder Konzertmusikbewertungen, sowie Bezirksweisenblasen gesammelt wurden. Es dauert im Schnitt ca. 16 Jahre um diese Punktzahl zu errreichen, da pro Bewertungs-Veranstaltung höchstens 100 Punkte gesammelt werden könnnen. "Zwar ist das schon die höchste Auszeichnung des Land NÖ, doch trotzdem ist es für uns nur ein Ansporn weiterhin so gute Leistungen zu erbringen.", freut sich Kapellmeister Anton Artner.

Auch die Landeshauptfrau zeigte sich begeistert über die vielen zu ehrenden Kapellen und  bezeichnete die Blasmusik als "Lebensader des Land Niederösterreich, die jeder Veranstaltung mit ihrerer Musik einen besonderen Rahmen gibt". Neben dem Kapellmeister Anton Artner, dem Obmann Gerhard Gerstl und Obmann-Stellvertreterin, folgte auch Bürgermeister Arthur Rasch der Einladung ins Haus der Musik, um bei der Ehrung teil zu nehmen.

Im Anschluss an die Preis-Verleihungen gab es auf Einladung des Landes NÖ noch einen ausgiebigen Empfang, bei dem regionale Weine und kulinarische Schmankerl serviert wurden. 

Wie jedes Jahr am letzten Sonntag vor Schulbeginn veranstalten wir den Tag der Blasmusik. Dieses Jahr war es jedoch ein wenig anders. Normalerweise marschieren wir bereits morgen durch den Ort, dieses Mal haben wir die Zeit genützt um noch die letzten Vorbereitungen für unsere Veranstaltung zu erledigen. Das Wetter hat es nicht besonders gut mit uns gemeint, doch für unsere Gäste aus Lunz und unsere treuen Musikfreunden/innen war das jedoch kein Hindernis um gute Laune mitzubringen. Auch nach dem offiziellen Frühschoppen haben einige Musiker aus beiden Kapellen beschlossen gemeinsam ein paar Stücke zu spielen. Zu den Fotos gehts hier..